• Home
  • /Nachwuchswerbung/ Qualifikation

Nachwuchswerbung/ Qualifikation

Wissen ist heute das Lebenselixier einer Region – das gilt auch für Kaiserslautern. Daher gibt es gerade am Transfer von Wissen großes Interesse und zahlreiche Initiativen. Wissen soll zwischen unseren Hochschulen, außeruniversitären Forschungsinstituten, Wirtschaftsverbänden und Unternehmen, der Stadt und Gesellschaft ausgetauscht und vermehrt werden, um gemeinsam Innovationen hervorzubringen.

Kaiserslautern ist mit ca. 20.000 Studierenden, einem Studierenden-Einwohner-Verhältnis von 1:26 und 18 wissenschaftlichen Einrichtungen ein wichtiger Forschungs- und Bildungsstandort in Deutschland.

Nachwuchsförderung

Die wissenschaftlichen Einrichtungen in Kaiserslautern tragen über die Ausbildung sehr stark dazu bei, Fachkräfte von morgen bereitzustellen. In der Wissenschaftsregion Kaiserslautern werden mehr junge Menschen ausgebildet, als der regionale Arbeitsmarkt aufnehmen kann. Dabei gilt es die Absolventen für den Standort Kaiserslautern und seine Unternehmen zu begeistern, damit sie in der Region bleiben.

Durch einen hohen Anteil internationaler Studierender positioniert sich Kaiserslautern als renommierter Forschungs- und Ausbildungsstandort. Das ist wichtig, denn die hier ansässigen Unternehmen und Forschungseinrichtungen werden in Zukunft mehr und mehr internationale Absolventen nachfragen müssen, um die geeigneten Mitarbeiter finden zu können.

Qualifikation

Mit dem Ausbau der Weiterbildungsangebote trägt die Wissenschaft dazu bei, kontinuierliche und fachspezifische Qualifizierungen für die Wirtschaft zu ermöglichen. Die Angebote der Hochschulen können dabei permanent an die regionale Fachkräftenachfrage angepasst und erweitert werden. Im IHK-Unternehmensbarometer zur Digitalisierung 2017 wird das Thema Weiterbildung als eine der größten Herausforderungen für die Unternehmen genannt. Knapp neun von zehn Unternehmen sehen die Notwendigkeit von mehr Weiterbildung.

Die Plattform

Die ersten Treffen zu den Themen Qualifikation und Nachwuchsförderung fanden im Herbst 2015 statt, bei denen erste Arbeitsschwerpunkte erarbeitet wurden. Seitdem wurde sowohl der Teilnehmerkreis, als auch der Themenkreis stetig weiterentwickelt. Aktuell sind ca. 30 Teilnehmer der Mitgliedsorganisationen auf der Plattform im Austausch. Die Sprecher sind Prof. Norbert Wehn von der TU Kaiserslautern,  Dr. Christian Kauth von General Dynamics und Alexander Masser von der SKS Welding Systems GmbH.

Ziele der Plattform:

  1. Erhöhung der Sichtbarkeit von Kaiserslautern als attraktiven Studien- und Arbeitsort.
  2. Begeisterung von Absolventen für Kaiserslautern und seine Unternehmen.
  3. Stärkere Vermittlung fachspezifischer, aber auch interdisziplinärer Kompetenzen und Qualifikationen in Abstimmung mit den regionalen Unternehmen.
  4. Anwerbung von hervorragenden internationalen Studierenden.

 

Kontakt: Markus Bauer